Der springende Punkt

Das Dilemma eines sogenannten "springenden Punktes" ist doch - jedenfalls wie ihn Aristoteles einst definierte - dass er sich eigentlich auf einen "schwimmenden Punkt" bezog...
Was erklären würde, warum wir so oft vergeblich darauf hoffen, dass uns der "springende Punkt unseres eigenen Lebens" doch endlich "ins Auge springen" möge, während er in Wirklichkeit längst still, leise und unbemerkt an uns vorbei plätschert.